Die innere Größe finden und leben

Wenn ich einer Freundin beschreiben sollte, was ich tue, dann würde ich vielleicht folgendes sagen: „Ich helfe Menschen, durch ihr Nadelöhr zu gehen. Ihren Engpass zu überwinden und ihre innere Größe und Weite zu finden. Ungewöhnlichen Menschen. Denen, die spüren, in ihnen steckt so viel an Kraft, aber sie kommen nicht heran. Ich will mit ihnen die Chance für Flow …

Vertrauen und Verbindung spüren – die tiefe Sehnsucht Hochbegabter

Vertrauen! Das Herz öffnen und Vertrauen schenken, endlich Verbindung spüren – was für eine Erfahrung! Vertrauen zu uns selbst und Vertrauen zu anderen bedingt sich wechselseitig. Was aber kann man tun, man man grade so gar keines hat? Wenn man sich ganz unten fühlt und – trotz all dem, was man über sich und seine Fähigkeiten weiß – einfach nicht …

Ist Hochsensibilität eine Form der Hochbegabung?

Ja, es macht viel Sinn, das so zu betrachten. Aber entwickeln Sie Ihr eigenes Bild!

Das Video enthält eine Fülle strukturierter Informationen über das Phänomen und die Erscheinungsformen der Hochsensibilität und Hochsensitivität und setzt sie in Beziehung zur allgemeinen Theorie der Hochbegabung. Sie sehen hier, aus welchem Blickwinkel es sinnvoll ist, das extrem differenzierte hochsensible Erleben als eine Ausprägung des Phänomens Hochbegabung zu beschreiben.

Es kann allerdings – und das ist das Schöne – ebenfalls berechtigt sein, von zwei unabhängigen Phänomenen zu sprechen. Das ist von Kontext und Blickrichtung abhängig. (Dazu an anderer Stelle, wenn ich z.B. über die Arbeit mit “inneren Anteilen” berichte.)

Ein interessantes und glückliches Wochenende wünscht herzlich

Mantradevi

PS: Das Video entstand im Oktober 2016 im Kontext einer FB-Gruppenarbeit.

Weisheit in Zeiten der Veränderung?

Vor ein paar Tagen habe ich mein Moskitonetz wieder ausgepackt. Ich dachte, ich bräuchte es dieses Jahr nicht mehr, aber eine Mücke, tatsächlich nur eine, will die nun kühleren Nächte ganz offensichtlich mit mir verbringen und ihren Nachwuchs mit meinem, aus Mückensicht vorzüglichen, Gruppe-Null-Blut füttern. Dagegen wäre ja nicht viel einzuwenden, wenn mich das beständige Summen nicht wachhalten und sich …

Die Verwirrung stoppen – durch klare Entscheidungen! Teil 2

Totale Blockade, Nebel, der Kopf ist voll und alles dreht sich … man will nur noch, dass das aufhört, wenn nötig dadurch, das man gar nichts mehr fühlt! Die “Zone der Verwirrung” ist wahrlich kein angenehmer Ort, und die meisten Hochbegabten und Hochsensiblen kennen sie nur allzu gut. Aber wir können ihr entkommen – es ist oft gar nicht so schwer, hat …

Die Verwirrung stoppen – und Ruhe schaffen! Teil 1

In der “Zone der Verwirrung” fühlt sich alles unklar an. Sinneseindrücke geraten durcheinander, Wichtiges und Unwichtiges verschwimmt, Außenreize kommen furchtbar nah oder durchdringen gleich das ganze Wesen, bis tief hinein in den Kern. Der Boden schwankt, die Gedanken rotieren, der Kopf brummt, das Handeln wird völlig ziellos. Und der Mensch ist zunehmend der Verzweiflung, oft auch den Tränen nah. Kennen …

3 Schritte, wie Sie die richtige Begleitung aus der Krise finden

Wie Sie als hochsensibler oder hochbegabter Mensch Ihren ganz persönlichen Weg aus der Krise finden! Drei Schritte für Ihre Orientierung, wenn Sie passgenaue Begleitung suchen. Sie müssen jeden Tag funktionieren, das hohe Tempo halten, dranbleiben, um nicht „rauszufallen“, möglichst immer den anderen einen Schritt voraus? Es fühlt sich nach Erfolg an, wenn das gelingt, und gute Tage sind die, an …

Über das Glück meiner psychologischen Arbeit (Teil 2) Oder: Was Hochsensible und Hochbegabte so faszinierend macht!

Sie fühlen sich von den Themen rund um Hochbegabung und Hochsensibilität immer wieder angezogen? Sie finden diese Welt der ganz besonderen Erlebnisweisen “jenseits der Norm”, wie Andrea Brackmann schon vor Jahren so treffend  formulierte, faszinierend und von großem Reichtum? Ich kann Sie nur zu gut verstehen. In meiner Arbeit erlebe ich jeden Tag die Tiefe, die Feinheit, Kraft und Potenz, die Hochsensiblen …

Über das Glück psychologischer Arbeit! (Teil 1)

Ja, als “Psycho” hat man es nicht immer leicht ;-)! Wenn früher ein nettes Party-Gespräch langsam den Punkt des Outing erreichte: “Und was machst du so beruflich?”, dann überlegte ich doch hin und wieder, wenigstens ganz kurz, ob ich diesmal sage: “Ich? Ich fahr Taxi!” (Bei meiner Ortskenntnis wenig glaubwürdig….) Oder: “Och, mach grad ne Auszeit…!” – Oder, mit leuchtendem …