Die Angst vieler Hochbegabter vor Kontakt (Serie “Blockaden” 4/5)

Ihre besonderen Eigenschaften natürlich und selbstverständlich in ihre Beziehungen einzubringen, fällt vielen hochbegabten Menschen schwer – bis ganz schwer. Daher ist es wichtig, sich die Bedingungen guten Kontakts und die besonderen Ausgangsvoraussetzungen erwachsener Hochbegabter bewusst vor Augen zu führen. Die große Frage ist: Was brauchen sie, um sich mit anderen wirklich wohl zu fühlen?

Sehr entlastend und befreiend wirkt oft, Kontakt zu Gleichgesinnten, d.h. zu anderen Hochbegabten aufzunehmen, und sich im gemeinsamen, achtsamen und verständnisvollen Feld über die tiefen, speziell Hochbegabte beschäftigende Themen offen und entsprechend tiefgreifend auszutauschen. So gewinnen die ganz besonderen Menschen jenseits der Norm nicht nur mehr Sicherheit über ihr Anderssein, sie erleben auch, wie sich stimmiger, leichter Kontakt anfühlen kann – und bekommen neue Ideen, um ihre Kontaktfähigkeiten zu entwickeln und diese auch auf andere Beziehungen zu übertragen. Der Live-Mitschnitt entstand am 27.9.2017.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Zusehen!

Herzlich,

Mantradevi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 15 =