3 Schritte, wie Sie die richtige Begleitung aus der Krise finden

Wie Sie als hochsensibler oder hochbegabter Mensch Ihren ganz persönlichen Weg aus der Krise finden! Drei Schritte für Ihre Orientierung, wenn Sie passgenaue Begleitung suchen. Sie müssen jeden Tag funktionieren, das hohe Tempo halten, dranbleiben, um nicht „rauszufallen“, möglichst immer den anderen einen Schritt voraus? Es fühlt sich nach Erfolg an, wenn das gelingt, und gute Tage sind die, an …

2

Der Preis, den das Schweigen für hochsensible Hochbegabte haben kann

Reden ist Silber – doch Schweigen könnte dein Leben kosten! Ich habe mich für die Entwicklung entschieden. Ja, für die Wellen des echten, mal stockenden, mal heftigen, selten gleichförmigen, aber wirklich lebendigen Lebens. Und das schließt das “Silber des Redens” ein. Es kam so:

Über das Glück meiner psychologischen Arbeit (Teil 2) Oder: Was Hochsensible und Hochbegabte so faszinierend macht!

Sie fühlen sich von den Themen rund um Hochbegabung und Hochsensibilität immer wieder angezogen? Sie finden diese Welt der ganz besonderen Erlebnisweisen “jenseits der Norm”, wie Andrea Brackmann schon vor Jahren so treffend  formulierte, faszinierend und von großem Reichtum? Ich kann Sie nur zu gut verstehen. In meiner Arbeit erlebe ich jeden Tag die Tiefe, die Feinheit, Kraft und Potenz, die Hochsensiblen …

Über das Glück psychologischer Arbeit! (Teil 1)

Ja, als “Psycho” hat man es nicht immer leicht ;-)! Wenn früher ein nettes Party-Gespräch langsam den Punkt des Outing erreichte: “Und was machst du so beruflich?”, dann überlegte ich doch hin und wieder, wenigstens ganz kurz, ob ich diesmal sage: “Ich? Ich fahr Taxi!” (Bei meiner Ortskenntnis wenig glaubwürdig….) Oder: “Och, mach grad ne Auszeit…!” – Oder, mit leuchtendem …

2

Druck – wie Hochsensible und Hochbegabte sich sanft und bestimmt davon lösen können!

Gerade hochsensible Menschen kennen das, auch wenn es ein generelles Phänomen unserer Zeit ist: So leicht entsteht das beklemmende Gefühl, etwas nicht schaffen zu können, einer Aufgabe nicht gewachsen zu sein, den vielleicht nur fragenden Blick des anderen zu bemerken – und schon ist das „Scheitern“ vorprogrammiert. Angesichts neuer Aufgaben, angesichts äußerer Anforderungen mit womöglich knapper Zeitvorgabe oder extrem hohen …